Die Schönheit Wiens überfordert fast das Auge

Marion Faber fotografiert von Nini Tschavoll

Name: Marion Faber, geboren 1962 in Wien, Beruf Geschäftsführerin von Kussmund, wohnt in Wien Döbling.


Marion Faber ist eine Frau, die Lebensfreude und Elan nur so versprüht. Sie wirbelt durch ihr Geschäft, rückt hier etwas zurecht, wischt im Vorbeigehen da etwas weg. Sie verkauft Naturkosmetik für pure Lebenslust und diese lebt sich auch. Es herrscht eindeutig gute Stimmung zwischen ihr und ihrem Team, man schätzt einander und es wird gescherzt und gelacht.
Das kleine Geschäft Kussmund hat sie 2015 eröffnet. Zuvor hatte sie jahrelang mit viel Elan und Freude die Parfümerie Nägele und Strubell geleitet.  Dafür hatte sie zuvor ihren Beruf als Juristin an den Nagel gehängt.

Marion Faber erkannte früh den Trend zum gesunden Lebensstil und die erhöhten Achtsamkeit der KundInnen auf Inhaltsstoffe. Ihre Begeisterung für Naturkosmetik bewog sie, ein neues Konzept zu entwerfen und es mit dem „Kussmund“ umzusetzen.

Das Geschäft mit Fokus auf Organic Beauty steht für positive Lebenseinstellung und individualistisches Lebensgefühl. Wer nach ausgewählten Naturkosmetik-Produkten für Haut und Haar, Kleinigkeiten wie Duftkerzen zum Wohlfühlen und Duftkompositionen aus kleinen Manufakturen sucht, wird bei ihr fündig. Die wunderschöne Geschäftseinrichtung hat sie zum Teil mit übernommen, als sie das Geschäftslokal einem Antiquitätenhändler ablöste.

Wo ist Wien richtig schön? Im Sommer sitze ich schon um 8:00h in der Früh am Graben und trinke einen Kaffee. Zu der Zeit fahren nur die Müllautos der MA 48, Lieferanten und Geschäftsleute in der Fußgängerzone und die Stadt kommt so langsam in die Gänge. Das beobachte ich gerne.

Richtig schön entspannen kann ich... Bei Spaziergängen mit meinen Hunden in den Weinbergen. Und beim Herumschlendern durch die Innenstadt.

Mein momentaner Lieblingsschönmacher ist... Alles von der Tata Harper aus Amerika. Die Produkte sind zu 100% biologisch und ich habe wirklich lange dafür gekämpft, dass sie bei Kussmund erhältlich sind.

Immer schon schön gemacht hat mich... Der „Hello Sailor“ Lippenstift von Lipstick Queen  ist mein All-Time-Favourite. Der ist nämlich blau und macht dann tolle rote Lippen. Die eigene Lippenfarbe wird damit unterstrichen und die eigenen Lippen werden betont.

Stimmt es, dass echte Schönheit von innen kommt? Ja, auf jeden Fall, aber Nachhelfen schadet nicht.

Was liest du aktuell? Ich bin eher ein Hörbuch-Fan. Als letztes habe ich von Martin Suter „Elefant“ gehört und von Stefan Zweig „Die Welt von Gestern“.

Welchen Film schaust du als nächstes im Kino? Ich will unbedingt „La La Land“ sehen. Hoffentlich komme ich bald dazu.

Wohin gehst du gerne essen? Ins Restaurant Eckel  im 19. Bezirk. Dort ist es richtig urig und die Ober sind noch wie vor 1000 Jahren – herrlich!

Wien schmeckt nach...? Von Kebab bis Gulasch

Gibt es Plätze oder Orte in der Stadt, die dich inspirieren? Ich habe in der Wollzeile und in der Habsburgergasse ein Büro. Zwischen denen ich mindestens drei Mal am Tag über den Stephansplatz gehen. Wenn ich dann vor dem „Riesentor“ stehe, finde ich das jedes Mal wieder inspirierend, das hat eine unglaubliche Mystik.

 

Lana Schneider
Lana studiert Publizistik und Kommunikationswissenschaften und mag in Wien vor allem die Architektur, den Dialekt, den Naschmarkt, die Vielfalt und die Toleranz. Die geborene Salzburgerin verliebt sich jeden Tag aufs Neue in die Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.