Ich esse meine Freunde nicht

Was tun, wenn die Kinder nach der Herkunft des beliebten Schnipo - Menüs fragen oder woraus denn eigentlich Frankfurter Würstel gemacht werden? Vielleicht fällt auch eines Tages die Frage nach der Herkunft der Milch für den Morgenkakao. Ehrliche Antworten sind gefragt, zumal Kinder früher oder später herausfinden, wenn sie angelogen werden. Auch die kleine Heldin kommt der Wahrheit auf die Spur und will es genau wissen - obwohl ihre Lieblingsspeise besagtes Schnitzel ist. Emma macht mit ihren Eltern Ferien am Bio-Bauernhof. Sie liebt Tiere, hilft bei der Stallarbeit und verlebt schöne Tage mit ihren vierbeinigen und gefiederten Freunden. Nichts kann die Urlaubsidylle stören, bis sie eines Tages den Nachbarjungen auf dessen Hof besucht.

Von hier an nimmt der Urlaub der kleinen Tierfreundin und ihrer Familie eine einschneidende Wendung, denn die Bio-Bauernhof-Idylle endet an der Grundstücksgrenze des Ferienparadieses. Die Nachbarn züchten Nutztiere in Intensivhaltung, was Emma gar nicht gefällt. Sie beginnt die Zusammenhänge zwischen dem Schnitzel am Teller und dem Leben der Tiere zu erkennen.

Autorin Bianca Blum hat eine wunderbar einfühlsame Geschichte über die Erkenntnisse eines Kindes geschrieben. Zwischen den einzelnen Kapiteln werden die LeserInnen und VorleserInnen in „Schon gewusst“ - Kästen über Fakten informiert und mit wertvollen Tipps versorgt. Wussten sie etwa, dass Mama-Schweine ihren Ferkeln zur Beruhigung etwas vorsummen? Oder dass Kühe nur Milch geben, wenn sie gerade ein Kalb bekommen haben?

Das liebevoll gestaltete Kinderbuch (Illustrationen von Céline Kurpiella) zu einem der wichtigsten Ernährungsthemen unserer Zeit ist eine wertvolle Erklärungsgrundlage für Kinder und Eltern und sollte in keinem Kinderbücherregal fehlen.


Ich esse meine Freunde nicht
Wie die kleine Emma vegan wurde

von Bianca Blum
mit Illustrationen von Céline Kurpiella

My Morawa 2019
48 Seiten
21,10 Euro

Nini Tschavoll
Nini fotografiert, schreibt und bloggt digital.
Mag aber auch analog noch immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.