Beschaulicher Sommer

Der mare Verlag hat Sarah Orne Jewett leinengebunden im Schuber wieder aufgelegt. Die US-amerikanische Autorin (1849-1909) veröffentlichte in den 1870-ern zunächst Auszüge ihres Romans „Deephaven“ im Atlantic Monthly.

1877 publizierte sie die Geschichte der zwei jungen Frauen, die ihren Sommer im fiktiven Küstenort Deephaven in New England verbringen und dort mit Land und Leuten ins Gespräch kommen, als Buch.

In der Netflix-Epoche wartete MadameWien lange darauf, dass die Idylle kippt. Dass sich eine der beiden gesitteten Damen unsterblich verliebt, ertrinkt oder zumindest den Knöchel verstaucht. Sie werden aber nur vom Regen überrascht.

Das Buch ist der Exit zur Realitätsflucht. Wem der Kopf vor Krise, Krieg und Corona schwirrt, findet hier Beschaulichkeit pur. Die zwei reden mit Fischern, Leuchtturmwärterinnen, Kräuterhexe, Pastor, Bauersfrauen, Seemännern und empfangen Besuch.

Nicht so scharfzüngig wie Jane Austen, aber die beiden Frauen sind erstaunlich frei – und das war ihre Autorin wohl auch.

 

Deephaven
von Sarah Orne Jewett
mare Verlag
208 Seiten
€ 28,80

Beitragsfoto: Wikipedia gemeinfrei

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.