Der Moddetektiv

Der gut aussehende, etwas in die Jahre gekommene Dandy und Privatdetektiv mit dem klingenden Namen Agustin Johnny Sandemann ist der Protagonist des Erstlingswerks von Christopher Just. Der Name „August“ vermittelt einerseits Seriosität, „Johnny“ klingt nach einem lässigen und etwas verwegenen Kerl. Tatsächlich ist der Parkaträger eine eher skurrile Figur. Der Mann, der seit seiner Jugend den grünen Parka nicht mehr abgelegt hat, hilft ab und an der Polizei bei der Aufklärung verschiedener Kriminalfälle, wobei er nicht durch besonders kompetentes Vorgehen auffällt. Sein Moddetektiv-Office liegt „mitten im Soho von Wien“, einer ziemlich abgedrehten Gegend.

Wenn er nach einer durchzechten Nacht dort mit struppigen Koteletten auf der Couch aufwacht, muss er sich erst einmal die Haare waschen und seinen French Cut frisch aufföhnen, um sein Office überhaupt verlassen zu können.

Der aufsehen erregende Fall, zu dem er von Lieutenant Tenant-Tanner als Berater hinzu gebeten wird, ist der Strang, an dem der Autor Christopher Just seine Leser durch viele Abschweifungen lotst. Ein im Plot eingebauter Inspector Krambambo mit Trenchcoat erinnert, no na, an den kultigen Inspector Columbo. Auf jeden Fall ein Heidenspaß mit Kult-Potential!

 

Der Moddetektiv
Christopher Just
Milena Verlag
ISBN 987-3-902950-92-5
EUR 24,00

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.