Der Mensch hinter Bambi

Bambi wurde mitnichten von Walt Disney erfunden, sondern von Felix Salten in der schönen Wiener Stadt.

Das Wien Museum und die Wien Bibliothek (die den Salten-Nachlass gekauft hat) widmen dem vielfältigen Leben und Werk des Autors der Wiener Moderne eine zweiteilige Ausstellung, die in der Wienbibliothek im Rathaus und im MUSA (bis 25. April 2021) zu sehen ist.

Der wuchtige Katalog aus dem Residenz Verlag, herausgegeben von Marcel Atze unter Mitarbeit von Tanja Gausterer, kann schon einmal Gusto machen. Der Mann mit dem Schnurrbart war definitiv ein sozialer und kreativer Knotenpunkt in einer spannenden Zeit, die durch den Nationalsozialismus abgewürgt wurde.

Der assimilierte Jude war Präsident des P.E.N-Club, Zeitzeuge zweier Weltkriege, als Teil der „Jung Wiener“ vernetzt mit Arthur Schnitzler, Stefan Zweig, Hermann Bahr, Richard Beer-Hoffmann, Hugo von Hofmannsthal, Gustav Klimt, Emilie Zuckerkandl u.v.m. . Mit Karl Kraus war er überkreuz, aber wer war das nicht?

Salten war wohl vor seiner Hochzeit ein Schwerenöter - die ‘Josefine Mutzenbacher‘ ist aber nicht von ihm. Mit der Schauspielerin Ottilie Metzler hatte er einen Sohn und eine Tochter, denen er ein hingebungsvoller Vater war. Er war Theaterdirektor, schrieb Theaterstücke, Librettos, Gedichte, Filmdrehbücher, arbeitete als Journalist, schrieb Kritiken und eben wirklich viele Tiergeschichten. Nicht nur die von Bambi, sondern auch über Eichhörnchen (Perri), Katze (Djibi), 15 Hasen, Hund (Renni) & Co.

Seine umfangreiche Bibliothek musste er auflösen, bevor er ins Exil zu seiner Tochter nach Zürich fliehen konnte, wo ihm die Fortsetzung seiner Karriere gelang. Briefe, Taschenkalender und das Adressbuch als Destillate des Alltags überlebten ihn und können zum Glück „befragt“ werden.

Der Band geht in einzelnen Kapiteln seinen vielen Lebenslinien und -verbindungen in die Wiener Moderne nach. Kennen Sie auch „Bambis Kinder“? Es wurde von Felix Salten geschrieben, aber nie verfilmt. Wie es dazu nicht kam, wird in diesem Buch auch erzählt


Im Schatten von Bambi.
Felix Salten entdeckt die Wiener Moderne. Leben und Werk
von Marcel Atze
Residenz Verlag
212 Seiten
34 Euro

Ausstellung

Astrid Kuffner
Astrid ist Wienerin, Working Mum, Wählerin, wählerisch, mag Menschen, Worte und Wale.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.