Auf zu neuen Abenteuern

Dieser Tage finden Reisen, wenn überhaupt, in unseren Köpfen statt. Wir fahren per Buch durch halb Europa, machen per instagram einen Städtetrip oder fliegen via TV-Naturdoku auf andere Kontinente.

Für seinen ganz speziellen Reiseführer Hotel Paradiso bereiste Falter-Feuilletonist Matthias Dusini mit der Bahn nun ganz besondere Orte in Mitteleuropa.

Er führt uns von Refugien von KunstsammlerInnen an oberitalienischen Seen zu planmäßig angelegten Städten aus den 30er Jahren über industrielle Märchen in der tschechischen Provinz bis zur Urhütte von Friedensreich Hundertwasser im Kamptal.

In Turin, am Lago Maggiore, im Burgenland oder in Zlin gab es im 20. Jahrhundert Versuche, Utopien zu verwirklichen. Lebensreformer, Unternehmer, Künstler und Ingenieure versuchten, eine Gegenwelt zu schaffen. Einige dieser Orte, die sowohl Rückzug als auch Beschleunigung bedeuten können, haben sich bis heute erhalten.

Unsere erste Fahrt geht direttissima nach Italien. Am Monte Verità bei Ascona entstand in den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts auf einer Schafweide eine der ersten Kommunen, die die Abkehr von der Gesellschaft erprobte. Hier trafen militante Anarchisten auf Dadaisten und Esoteriker. Nudismus, Feminismus, Vegetarismus, Schamanismus: alles fand Platz in dieser alternativen Gegenbewegung zu Börsenkursen und Fabriken.

Das nächste Ziel könnte Lednice sein, wo die Dynastie der Liechtensteins im heutigen Mähren die Schlösser Lednice und Valtice zu prächtigen Residenzen ausbaute. Dusini verspricht für diese Reise eine Geschichte über Glaube, Gewalt, Gartenliebe und Geldwäsche. Sogar ein achtundsechzig Meter hohes Minarett, erbaut von Fürst Alois I. (1759-1805), entdeckte er im Schlosspark von Lednice.

Für eine kürzere Reise bietet sich fürs Erste ein Ausflug an den Sehnsuchtsort Semmering an. Angeleitet durch Hotel Paradiso werden wir in ein  Laboratorium der Freizeitmoderne geführt, in dessen Ruinen neues Leben entsteht, wie Matthias Dusini beschreibt. Er zeichnet den Untergang des legendären Südbahnhotels und erzählt, wie ein Grazer Hotelier sich aktuell an das riesige Revitalisierungsprojekt Kurhaus Semmering heranwagt.

13 spannende Reisen zu außergewöhnlichen Orten stehen also an und wir können es kaum erwarten, in den Zug zu steigen. Am besten schon mal einloggen bei Scotty, der Buchungsplattform der ÖBB. Hoffentlich funktioniert sie auch. Bis dahin sei dieser außergewöhnliche Reiseführer wärmstens empfohlen.


Hotel Paradiso
von Matthias Dusini
Falter Verlag
256 Seiten
29,90 Euro

Nini Tschavoll
Nini schreibt, fotografiert und bloggt digital.
Mag aber auch analog noch immer.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.