Alles außer gewöhnlicher Briefwechsel

Die Anlage des Buches aus dem Mare Verlag lädt geradezu dazu ein, sich gegenseitig herauszufordern.

Anne von Canal und Heikko Deutschmann schreiben es gemeinsam.

Nur der Beginn ist ausgemacht – der eine findet etwas, das der andere verloren hat.

Aus dieser Dynamik entsteht ein sehr außergewöhnlicher Briefwechsel zwischen Jana und Johan, aufwühlend und berührend. Ein Experiment in Buchform, in dem zwei Menschen, die etwas verloren haben, einander besser kennenlernen als ihnen nahestehende Personen sie kennen, einander herausfordern und stützen. So abgedreht die beiden auch sind, trifft die Beschreibung ihrer Gefühle die LeserIn ins Mark. In der einen oder anderen Form waren wir alle schon einmal ganz weit draußen oder ganz tief drinnen in Einsamkeit oder Verbitterung, in Trauer oder Paranoia. Ein echtes Highlight im Roman ist der Vergleich von Ängsten mit Automodellen.

Die Moral von der Geschichte ist wohl, dass wir Beziehungswesen sind. Es gilt nur genau auszuwählen, welche Beziehungen uns gut tun. Happy End und alles gelöst ist hier nicht. Das wäre kitschig. Aber was lose und losgetreten beginnt, endet gefasst und in einer Spur.


I get a bird
von Anne von Canal & Heikko Deutschmann
Mare Verlag
2021
272 Seiten
22,70 Euro


Beitragsbild:©Alvarro Serrano/Unsplash

Astrid Kuffner
Astrid ist Wienerin, Working Mum, Wählerin, wählerisch, mag Menschen, Worte und Wale.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.