Ein stabiles Beziehungs-Dreieck

Die Pest und Corona – passen einfach zusammen. Auch auf Sizilien Mitte des 18. Jahrhunderts flüchtet, wer kann, raus aus der Stadt, in Zweitwohnsitze. Dacia Maraini hat ihre Recherchen zum Bestseller „Die stumme Herzogin“ passend zur Pandemiezeit weiter verwertet.

Mit „Trio“ legt sie den Briefwechsel zweier Freundinnen vor, die sich einen Mann teilen. Agata ist mit Girolamo verheiratet und hat eine kleine Tochter. Der wiederum schwärmt für ihre unverheiratete Freundin Annuzza und sie für ihn. Agata und Annuzza haben beschlossen ihre Freundschaft seit Kindertagen davon nicht zerstören zu lassen. Zumindest können sie sich über ihre Gefühle in den emotional anspruchsvollen Zeiten austauschen.

Parallel transportiert der Briefwechsel vor historischem Hintergrund auch die eingeschränkten Möglichkeiten, Radien und Erwartungen an Frauen in dieser Zeit. Eine stabile Gemütsverfassung ist also bei der Lektüre anzuraten – sonst kann es trist werden.


Trio
von Dacia Maraini
Folio Verlag
20 Euro

 

Beitragsbild: © Mauro Raffini

Astrid Kuffner
Astrid ist Wienerin, Working Mum, Wählerin, wählerisch, mag Menschen, Worte und Wale.
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.