Ein ganzes Leben

Ein ganzes Leben von Robert Seethaler

Wie schön, dass es so ein Buch gibt. So unaufgeregt und dabei so nah ans Herz gehend. Ein kleines, einfaches Leben zwar, aber bedeutend und eindrucksvoll.
Robert Seethaler, in Wien geboren, lebt heute in seiner Heimatstadt und in Berlin, ist mit „Der Trafikant“, „Die weiteren Aussichten“, „Jetzt wird’s ernst“, „Die Biene und der Kurt“ berühmt geworden. Wegen seiner enormen Kurzsichtigkeit besuchte Robert Seethaler eine Schule für Sehbehinderte. Trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – hat er einen besonders scharfen Blick auf die Windungen, die Kuriositäten, die ironischen und die zufälligen Lebensereignisse der Menschen. Er besuchte in Wien die Schauspielschule, trat in Film und Theaterproduktionen auf und wendete sich schließlich dem Schreiben zu. Ein Glück – seine Romane sind so federleicht und einfach geschrieben, dass wir sie nicht missen möchten. 

Die Handlung ist so einfach wie das Leben des Protagonisten. Die Lebensgeschichte von Andreas Egger, dem einsamen und einfachen Mann, der hinkte, seit er acht war. Schuld daran war der Bauer vom Kranzstockerhof, der ihn so stark verprügelte, bis sein Oberschenkelknochen brach. Als vierjähriger Bub wurde er von den Bauersleuten aufgenommen, woher er kam, wusste niemand, auch Andreas Egger selber hatte keine genaue Erinnerung daran.
Leben und Sterben, das Wetter, die Liebe, der Krieg, Rauheit und körperlicher Züchtigung prägen Eggers Leben, das die Handlung in einzelnen, prägnanten Szenen schildert. Die erste Begegnung mit seiner großen Liebe in den 1930 er Jahren. Der Bau der Seilbahn. Der Krieg, in den er schließlich doch ziehen muss. Die Lawine. Im Lauf des Buchs verändert sich die Welt da draußen, die Moderne streckt ihre Fühler bis in das kleine Bergdorf. Es beginnt mit einer Seilbahn, mit Elektrizität und damit auch nachts Licht in den Stuben. Die Moderne bringt aber nicht nur, vor allem nimmt sie Andreas Egger vieles. Er erträgt es, schicksalsergeben.
„Ein ganzes Leben“ würdigt das einfache Leben. Es erzählt von einer Zeit, in der der Lebenslauf mit der Geburt festgeschrieben stand. Und niemand daran glaubte, auch mit der größten Anstrengung etwas an seinem Schicksal ändern zu können.

Ein ganzes Leben
Robert Seethaler
Verlag Goldmann 2016
ISBN: 978-3-442-48291-7
Taschenbuch, 192 Seiten
EUR 9,99

 

 

Ursel ist gelernte Wienerin (was man ihr aber nicht anhört) und auch nach vielen Jahren noch frisch verliebt in ihre Stadt. Mit ihrer Familie lebt sie in Liesing. Hier schreibt sie Reportagen, Kolumnen und Bücher. Und sammelt Einkaufszettel fremder Menschen.