Idealzone Wien

Die schnellen Jahre (1978–1985)

The Eighties are back! – New Wave, Punk und Neue Deutsche Welle. Schoko, Ring und Reiss-Bar. Wilde Malerei und Galerien-Boom. Musik von Minisex und Blümchen Blau. Stadtfeste und Hainburger Au. Bleistiftabsätze und U-Mode. Postmodernes Denken und Caorle am Karlsplatz –lauter unumstößliche Kennzeichen und Symbole einer Zeit, die zur Identitätsfindung der jungen Generation in Wien wesentlich beigetragen haben und sie radikal prägten.
Was vordergründig wie eine Revival von Popkultur aussieht, ist im Grunde der Versuch, die Jahre 1978 bis 1985, die

sogenannten „schnellen“ Jahre, am Beispiel einer Stadt und ihrer Kultur nachzuzeichnen. Das vorliegende Buch ist die Neuauflage der umfassenden Dokumentation von 1998, die das Wiener Kulturleben in der Zeit der rasanten Aufbruchsstimmung der späten Siebzigerund frühen Achtzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts aufzeichnet. Eine Aufbruchsstimmung, die die alten Werte einer ermüdeten 1970er-Jahre Subkultur hinter sich, den alten, grauen Wienmief raus und die Stadt endlich zur schillernden Donaumetropole werden ließ. Wichtige Protagonisten der „Wiener Szene“ dieser Jahre werden porträtiert.

Martin W. Drexler, Markus Eiblmayr, Franziska Maderthaner (Hg.)
Falter Verlag 2016
Taschenbuch, 292 Seiten, EAN 9783854395775
EUR 34,90

Nini Tschavoll
Nini fotografiert, schreibt und bloggt digital.
Mag aber auch analog noch immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.